Angebot
Comfee MDDF-16DEN7 WF Luftentfeuchter, 280 W, 230 V, White, 16L-32m²-DEN7
  • Mit der WIFI Funktion können Sie künftig jederzeit und überall entfeuchten.
  • Mehr Komfort dank der intelligenten Luftentfeuchtung.
  • Turbo Funktion zur schnelleren Luftentfeuchtung- vermeidet lästigen Schimmel und hält die Stofffaser weich.
Luftentfeuchter für die Wohnung

Luftentfeuchter für die Wohnung

Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir in unserer Wohnung, weshalb eine angenehme Raumatmosphäre nicht nur von Vorteil ist, sondern die Wohnqualität nachhaltig verbessert. Dazu gehört jedoch nicht nur die optimale Raumtemperatur, die je nach Raum und persönlicher Vorliebe schwanken kann, sondern auch eine passende Raumfeuchte.

Letzteres wird allerdings häufig unterschätzt und mitunter sogar so stark vernachlässigt, dass es zur Bildung von Schimmel an Wänden, Fenstern, Regalen und anderen Oberflächen kommt. Die Gründe für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit können dabei sehr unterschiedlich sein und lassen sich nicht immer mit dem bloßen Auge erkennen. In vielen Fällen bietet der Einsatz von Luftentfeuchtern in der Wohnung eine sinnvolle Lösung. Allerdings gibt es dabei einige Dinge zu beachten.

Lesetipp: Mehr zu Luftentfeuchtern und den den einzelnen Technologien erfahren Sie in unserem Großratgeber.

Optimale Luftfeuchtigkeit für die Wohnräume

Wir haben unterschiedliche Ansprüche an die Räume unserer Wohnung. Es ist zum Beispiel ganz natürlich, dass im Badezimmer oder in der Küche eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht als in allen anderen Räumen – einfach deshalb, weil dort einfach mehr Wasser zum Einsatz kommt. Im Gegensatz dazu mögen es die meisten Menschen am liebsten, wenn das Schlafzimmer eine vergleichsweise niedrigere Raumtemperatur besitzt und dazu über trockene Luft verfügt. Trotzdem gibt es einen gesunden Mittelwert, der für eine möglichst angenehme Raumatmosphäre beachtet und als Anhaltspunkt verwendet werden sollte. Die folgende Tabelle gibt diesbezüglich weitere Informationen:

RaumOptimale LuftfeuchtigkeitOptimale Temperatur
Schlafzimmer40 – 60 %17 – 20 °C
Küche50 – 60 %18 – 20 °C
Badezimmer50 – 70 %20 – 23 °C
Kinderzimmer40 – 60 %20 – 23 °C
Wohn- und Arbeitsräume40 – 60 %20 – 23 °C
Keller50 – 65 %10 – 15 °C
Flur/Diele40 – 60 %15 – 18 °C

Gerade im oberen Bereich sollte jedoch darauf geachtet werden, dass 60% relative Luftfeuchtigkeit (und mehr) nicht langfristig in einem Zimmer gegeben sind, denn bereits ab dieser Grenze beginnt Schimmel damit sich festzusetzen und auszubreiten. Je höher und länger eine solche Luftfeuchtigkeit gehalten wird, desto schneller und hartnäckiger breiten sich die Schimmelkulturen aus, weshalb es von Vorteil ist, so schnell wie möglich präventive Maßnahmen in besonders feuchten Zimmern einzuleiten und zum Beispiel mit Hilfe eines Luftentfeuchters für die Wohnung für eine angenehmere Raumfeuchte zu sorgen.

Tipps und Tricks gegen zu hohe Luftfeuchtigkeit

Bevor zum elektrischen Luftentfeuchter gegriffen wird, kann es sich vorab bereits lohnen genaustens zu überprüfen woher die Feuchtigkeit eigentlich stammt. Nicht selten lassen sich so Wasserquellen finden, die mit nur wenig Aufwand entweder reduziert oder gar komplett behoben werden können. Dabei wird oftmals unterschätzt, welchen Einfluss bereits kleinere Dinge auf das Raumklima haben können. Hier ein paar Beispiele, die sich in vielen Wohnungen finden lassen:

  • Zimmerpflanzen: In vielen Wohnungen lassen sich Pflanzen finden, die in den Wohnräumen nicht nur die Optik verschönern, sondern auch für frischen Sauerstoff sorgen. Viele Arten müssen jedoch häufig gegossen werden, wodurch mehr und mehr Wasser verdunstet. Wer die Feuchtigkeit in der Luft reduzieren möchte, sollte über Pflanzenarten nachdenken, die weniger Wasser benötigen – Kakteen, Aloe Vera, Ficus Benjamina und ähnliche populäre Varianten stellen eine sinnvolle Wahl dar.
  • Haustiere: Genau wie Menschen sondern auch Haustiere Schweiß ab oder bringen Feuchtigkeit von Draußen mit in die Wohnung. Auch ein Aquarium gibt ganz natürlich Wasser ab. Hier hilft es bereits, Haustiere zum Beispiel nach einem Spaziergang mit einem Handtuch abzutrocknen oder das Aquarium umzustellen, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hohe Werte erreicht.
  • Nasse Kleidung: Nasse Schuhe, Jacken oder andere Kleidungsstücke sondern Wasser ab und sorgen so gerade an regnerischen Tagen schnell für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Hier ist es sinnvoll, die nassen Kleidungsstücke in einem gut durchlüfteten Zimmer trocknen zu lassen oder direkt einen Luftentfeuchter als präventive Maßnahme zu verwenden.
  • Türen und Fenster überprüfen: Gerade in älteren Gebäuden schließen Türen und Fenster nicht immer zu einhundert Prozent. Türen lassen häufig einen Spalt nach unten, der dann zum Beispiel für Durchzug sorgt oder gar die Feuchtigkeit herein lässt. Hier gibt es verschiedene Gegenstände, die diese Spalten an Fenster und Türen abdecken und so isolierend wirken.

In vielen Situationen entsteht Feuchtigkeit in der Wohnung jedoch auch aus Quellen, die von den Bewohnern nicht einfach gefunden oder gar behoben werden können. Baumängel, kalte Außenwände, schlecht isolierte Fenster oder undichte Rohre in der Wand sind häufige Ursachen, die einem Laien gar nicht erst auffallen. Haben Sie also mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu kämpfen, können die Gründe dafür jedoch einfach nicht ausmachen, so lohnt sich die Hilfe eines Experten.

Regelmäßig lüften – aber richtig!

Einer der einfachsten Möglichkeiten, um die Raumfeuchte und -temperatur zu verbessern, ist das regelmäßige Lüften der Wohnräume. So kann nämlich die häufig wärmere und vor allem feuchtere Luft nach draußen dringen, während trockenere, frische Luft in die Wohnräume gelangt. Hierbei spielen vor allem zwei Faktoren eine Rolle: Für eine optimale Raumluft sollte mehrfach täglich – mindestens drei bis fünf Mal pro Tag – ein Lüften bei offenem Fenster stattfinden. Darüber hinaus sollte das langfristige Lüften bei gekippten Fenster vermieden werden, da gerade an kälteren Tagen so zu schnell die Außenwände und die Fensterrahmen abkühlen, was wiederum das Ansetzen von Feuchtigkeit am Fenster mit sich bringt. Stattdessen sollten die Fenster gänzlich für fünf bis zehn Minuten geöffnet bleiben.

Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit gerade während einer Arbeitswoche regelmäßig die eigenen Wohnung durchzulüften. In solchen Fällen empfiehlt es sich zu festen Zeiten die Fenster aufzumachen:

  • Am Morgen: Gerade im Schlafzimmer sammelt sich während der Nacht viel Feuchtigkeit an, die beim Atmen und durch das Schwitzen abgegeben wird. Doch auch in anderen Zimmern kann sich eine höhere Raumfeuchte ansammeln – zum Beispiel durch Haustieren, Zimmerpflanzen oder aus anderen Quellen.
  • Vor dem Schlafen gehen: Bevor wir uns hinlegen nutzen wir unsere Wohnung in der Regel ausgiebig. Kochen, Essen und Regeneration sind häufige Aktivitäten. Viele treiben zudem am Abend Sport oder Duschen vor dem Schlafen. So sammelt sich auch am Abend schnell Feuchtigkeit an, die durch ein gründliches Lüften nach Außen getragen wird.

Leider spielt das Wetter beim regelmäßigen Lüften eine große Rolle, denn gerade in den heißen Monaten ist die Luftfeuchtigkeit draußen häufiger größer als im Innenraum. Auch an besonders regnerischen Tagen kann schnell Feuchtigkeit von draußen herein kommen, sodass hier nur so kurz wie möglich gelüftet werden sollte.

Panik bei Schimmelbefall: Was nun?

Selten wird Schimmel sofort gesichtet, versteckt er sich doch gerne hinter Schränken, dem Sofa oder in schwer einsehbare Ecken. Überall dort, wo die Luft schlecht zirkuliert und Feuchtigkeit sich sammelt sind potentielle Angriffsflächen für die Schimmelkulturen. Wird der Schimmelbefall dann entdeckt ist die Überraschung häufig groß und nicht selten folgt ein erster Panikschub. Doch ist Panik gar nicht notwendig, denn gerade kleinere Flächen lassen sich problemlos ohne Chemiekeule oder Fachmann reinigen. Hier reicht bereits der Einsatz von hochprozentigem Alkohol, der vorsichtig aufgetragen wird. Hat sich der Schimmel jedoch schon über eine Fläche von einem halben Quadratmeter (oder mehr) ausgebreitet, so sollte ein Fachmann beauftragt werden. Dieser kann nämlich feststellen, ob der Schimmel sich auch bereits im dahinter liegenden Gemäuer festgesetzt hat beziehungsweise inwiefern die Wände betroffen sind.

Gleichzeitig sollten Sie erste Schritte gegen die Ursache des Schimmels (zu hohe Feuchtigkeit) einleiten und die Quelle dafür ausfindig machen. Häufig reicht hier bereits der Einsatz eines Luftentfeuchters in der Wohnung, doch nicht immer lassen sich die Gründe für die hohe Raumfeuchte sofort finden. Gerade bei Baumängeln oder ähnlichen Problemen können leider nur Spezialfirmen weiterhelfen.

Luftentfeuchter können Schimmel vermeiden
So weit muss es gar nicht kommen. Entfeuchter und richtiges Lüften können helfen!

So helfen Luftentfeuchter gegen Schimmel

Schimmel setzt sich nur dort an, wo genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Sollten Sie also Schimmelkulturen an Wänden, Fenstern oder anderen Gegenständen feststellen, so haben Sie häufig eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in den betroffenen Räumen. Diese lässt sich in der Regel ganz bequem mit einem elektrischen Raumentfeuchter bekämpfen, der die feuchte Luft einsaugt, das Wasser herausfiltert und die trockene Luft wieder in das Zimmer gibt. Moderne Geräte erlauben dabei das Auffangen des Wassers über einen entsprechenden Wassertank oder bieten gar einen Anschluss für Ablaufschläuche. Dann ist sogar ein Dauerbetrieb von 24 Stunden pro Tag möglich.

Gegen den Schimmelbefall selbst helfen moderne Luftentfeuchter zwar nicht aktiv, doch immerhin passiv: Durch die Reduktion der Feuchtigkeit in der Luft werden sich die Schimmelkulturen nicht weiter ausbreiten. Praktisch sind zudem Entfeuchtermodelle, die über einen zusätzlichen Luftfilter verfügen. So werden nämlich die Schimmelsporen aus der Luft gefiltert, was nicht nur das Wachstum des Schimmels verhindert, sondern darüber hinaus die Luftqualität merklich verbessert.

Schimmel entfernen – Diese Hausmittel helfen

Es gibt viele Produkte gegen Schimmel, die im Discounter oder Supermarkt angeboten werden und angeblich nicht nur eine fleckenfreie Entfernung garantieren, sondern auch verhindern sollen, dass der Schimmel später wieder kommt. Letzteres lässt sich jedoch nur dann tatsächlich ermöglichen, wenn die Quelle für die Feuchtigkeit gefunden und entfernt wird – oder wenn zumindest die Raumfeuchte reduziert wird. Ein weiterer Nachteil der Chemiekeule aus dem Supermarkt ist die hohe Aggressivität, mit der diese Mittel vorgehen. So greifen sie häufig nicht nur die Tapete, sondern sogar die Baumaterialien darunter an und beginnen damit sie aufzulösen.

Wesentlich sinnvoller, effektiver und in der Regel sogar kostengünstiger sind hier einfache Hausmittel wie zum Beispiel hochprozentiger Alkohol ab 70%. Dieser lässt sich zum Beispiel in der Apotheke, im gut sortierten Discounter oder im Internet finden und hat zudem den großen Vorteil, dass er sich schnell wieder verflüchtigt. So dauert es nur wenige Minuten, bevor der unangenehme Alkoholgeruch wieder verschwunden ist. Wer etwas aggressiver vorgehen möchte, der sollte hingegen zu Brennspiritus oder Wasserstoffperoxid greifen. Beide Mittel reizen allerdings die Schleimhäute, sodass die Nutzung von dicken Küchenhandschuhen und im optimalen Fall sogar einer Atemmaske sinnvoll ist. Verwenden Sie darüber hinaus einen alten Lappen, der nach dem vorsichtigen Auftragen einfach weggeworfen werden kann.

Auch Essig wird häufig als Hausmittel angepriesen, sollte gegen Schimmel jedoch lediglich auf metallenen Oberflächen eingesetzt werden. Einige Baumaterialien wie Kalk negieren nämlich die Eigenschaften von Essig, sodass er beim Kampf gegen Schimmel nutzlos wird. Im schlimmsten Fall bringt Essig sogar Nährstoffe für den Schimmel mit, was diesen nicht entfernt, sondern noch stärker macht.

Luftentfeuchter für die Wohnung – Worauf achten?

Ein Blick auf die verschiedenen Modelle, die im Internet angeboten werden, reicht bereits um sich selbst ein wenig überfordert zu fühlen. Nicht nur die Vielzahl an Modellen ist dabei überwältigend, auch die vielen verschiedenen Zusatzfunktionen und Kombi-Geräte können zunächst einmal verunsichern. Wir haben die häufigsten Kriterien einmal zusammengefasst und verraten, worauf Sie beim Luftentfeuchter Kauf achten sollten:

  • Größe und Leistung: In der Regel geben Hersteller genau an, bis zu welcher Raumgröße ein Luftentfeuchter geeignet ist. Achten Sie darauf, kein zu kleines Modell zu wählen, da es ansonsten nicht mit dem Entfeuchten hinterher kommt. Zu leistungsstarke Geräte hingegen verbrauchen unnötig Energie und sind in der Regel auch in der Anschaffung unnötig teuer.
  • Zusatzfunktionen: Eine Timer-Funktion kann sinnvoll sein, wird jedoch nicht immer benötigt. Das gilt auch für eine Frostwächter-Funktion oder eine Steuerung via App. Wichtig hingegen ist ein integrierter Hygrometer, der eine genaue Abstimmung der Raumfeuchte ermöglicht. Achten Sie darauf, ein Gerät mit all den Zusatzfunktionen zu wählen, die Sie auch wirklich benötigen – ansonsten geben Sie unnötig Geld aus.
  • Kombi-Geräte: Moderne Luftentfeuchter verfügen häufig über zusätzliche Funktionen wie Heizgebläse, Klimaanlage, Ionisator oder Luftreiniger. Überlegen Sie vorab, ob es nicht vielleicht sinnvoller für die Wohnräume ist, ein solches Kombi-Gerät zu wählen. Gerade im Kampf gegen Schimmel können Luftreiniger ein wahrer Helfer sein.
Kombigeräte Luftentfeuchter & Luftreiniger
Kombigeräte Entfeuchten und Reinigen zugleich

Ein weiterer wichtiger Faktor kann auch die Luftumwälzung beziehungsweise die Anzahl der Liter, die pro Tag aus der Luft gefiltert werden können, sein. Bei anspruchsvolleren Aufgaben (zum Beispiel nach einem Rohrbruch, bei nasser Wäsche, in der Küche, etc.) ist es sinnvoll einen stärkeren Luftentfeuchter zu kaufen, während günstigere und schwächere Geräte in anderen Situationen scheinen.

Luftentfeuchter ohne Strom

Abhängig davon, wo der Raumentfeuchter eingesetzt werden soll, kann es durchaus von Vorteil sein auf ein ohne Strom funktionierendes Modell zurückzugreifen. Diese Geräte nutzen statt einer elektronischen Vorrichtung ein spezielles Trocknungsmittel: Adsorptionstrockner verwenden häufig eine chemische Mischung, während Granulat-Entfeuchter auf natürliche Salze setzen. In beiden Fällen wird die Feuchtigkeit einfach aus der Luft gesogen und im Trocknungsmittel gespeichert. Da die Luftentfeuchter ohne Strom arbeiten sind sie vollkommen geräuschlos. Darüber hinaus sondern sie keinen Geruch ab und punkten mit einem kompakten Aufbau, der es erlaubt sie sogar einfach in ein Regal zu stellen.

Sichler Raumentfeuchter mit Granulat

Angebot
Sichler Haushaltsgeräte Luftentfeuchter: Raumentfeuchter mit 1,2 kg Granulat, bis 2,5 l, für...
  • Schützt Wände, Schränke, Autos u.v.m. vor Feuchtigkeit • Zum Einsatz gegen Schimmel und unangenehme Gerüche •...
Hierbei handelt es sich um ein simples Modell, das mit Hilfe von Granulat die Feuchtigkeit im Raum stetig reduziert. Der Raumentfeuchter ist sogar für besonders große Räume (bis zu 50 m²) geeignet und zieht bis zu 2,5 Liter pro Tag aus der Luft. Dabei verhärtet zunächst das Granulat, bevor es das Wasser in die Auffangschale abgibt. Gleichzeitig punktet dieses Modell durch eine einfache Handhabung und auf Grund der Tatsache, dass es sich bequem mit nur wenigen Handgriffen wieder befüllen lässt. So ist eine langfristige Nutzung problemlos möglich.

Luftentfeuchter mit Strom

Wenn Sie auf der Suche nach multifunktionalen Luftentfeuchtern mit einer Vielzahl an zusätzlichen Funktionen sind, so werden Sie um den Einsatz eines elektrischen Entfeuchters nicht verzichten können. Die modernen Geräte punkten nicht nur mit einer starken Leistung, sondern lassen sich beliebig skalieren und somit in unterschiedlich großen Räumen einsetzen. Damit bieten sie eine unvergleichliche Flexibilität, die für beinahe jeden Einsatz etwas bietet.

Comfee MDDF-16DEN7-WF

Angebot
Comfee MDDF-16DEN7 WF Luftentfeuchter, 280 W, 230 V, White, 16L-32m²-DEN7
  • Mit der WIFI Funktion können Sie künftig jederzeit und überall entfeuchten.
Dieses Modell punktet durch die modernsten Zusatzfunktionen, zu denen nicht nur drei Leistungsstufen gehören, sondern unter anderem auch eine WLAN-Steuerung über die kostenlose App des Herstellers. So bekommen Sie hier die Möglichkeit ganz bequem über das Smartphone das Gerät ein- und auszuschalten und mit ihrem SmartHome-System zu verbinden. Darüber hinaus bietet der Luftentfeuchter dank integrierter Rollen und Griffe eine hohe Mobilität, sodass sie ihn auch problemlos über mehrere Stockwerke hinweg einsetzen können.

Pro Breeze Luftentfeuchter

Pro Breeze Luftentfeuchter 20L in 24h Entfeuchtungsleistung - Raumgröße ca. 195m³ (~30 m²) - mit...
  • HOHE EFFIZIENZ: Der Luftentfeuchter mit Kompressor entfernt bis zu 20 Liter Wasser am Tag (195m3/h) mit einem 5,5 Liter...
Wer auf der Suche nach einem Raumentfeuchter mit einer Vielzahl an zusätzlichen Funktionen ist, der sollte einen Blick auf dieses Modell werfen: Vier unterschiedliche Betriebsarten, eine Wäschetrockner-Funktion, eine Timer-Funktion und eine moderne Digitalanzeige gehören hier zur Standardausstattung. Darüber hinaus ist auch ein Feuchtigkeitssensor sowie ein Anschluss für einen Ablaufschlauch vorhanden. Für eine hohe Mobilität sorgen vier Rollen auf der Unterseite, die das Verschieben von Raum zu Raum extrem einfach machen.

AUZKIN Mini Luftentfeuchter

Hierbei handelt es sich um einen wirklich kompakten Raumentfeuchter, der perfekt in kleineren Räumen (5 m² bis 15 m²) arbeitet und dort seine volle Leistung ausschöpft. Darüber hinaus ist er mit einem Geräuschpegel von gerade einmal 35 Dezibel extrem leise, sodass er auch durchaus im Kinder- oder Schlafzimmer eingesetzt werden kann. Ebenfalls praktisch: Durch sein leichtes Gewicht lässt er sich einfach auf den Arm nehmen und so versetzen.

 

Weiterführende Artikel